Freitag, 6. Februar 2015

Farming Friday: Natürliche Beruhigungsmittel

Seit ich den Apothekergarten im Planten un Blomen entdeckt habe, bin ich fasziniert von seinem Prinzip: Unterschiedliche Bereiche sind mit Kräutern für ein bestimmtes Organ oder ein bestimmtes Leiden bepflanzt.

Apothekergarten, Abteilung "Nerven"

Ich will auch sowas! Zumindest im Kleinen. Da ich im Moment oft mit Nervosität und Lampenfieber zu kämpfen habe, wäre ein kleiner Garten mit Hopfen, Lavendel und Baldrian ein Traum für mich...! Gut, ohne Garten und Balkon ist das im Moment nicht so wirklich umsetzbar. Aber zumindest kann ich mir eine kleine Hausapotheke zu diesem Leiden aufbauen. In der aktuellen Land Apotheke gibt es eine Doppelseite zum Thema Nervosität, von der ich mich habe inspirieren lassen. Ein paar Rezepte habe ich heute gleich mal zusammengestellt und getestet:
 
1. Apfelschalen-Tee
 
Ein schnell zubereitetes Mittelchen für den Notfall. Apfel schälen, Schale mit heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, fertig. Will man die Schalen für später aufheben, lässt man sie an der Luft trocknen. Ein heißer Tee aus Apfelschalen soll gut gegen Nervosität und geistige Erschöpfung sein. Wer will, kann den Tee mit Honig verfeinern. Je nach Süße des Apfels ist das aber gar nicht nötig, finde ich. Meiner hat jedenfalls auch so geschmeckt. Übrigens beruhigt mich schon alleine der Duft des heißen Apfels. Mit ein bisschen Zimt kommen sogar Weihnachts-Harmonie-Gefühle auf. Funktioniert schon alleine deshalb. Und wenn man den Apfel schält, kann man auch gleich sein Fleisch essen und noch ein paar extra Vitamine tanken.
 
2. Lavendel-Kissen
 
Vor einem wichtigen Termin kann ich oft schlecht einschlafen bzw. ich wache immer wieder auf. Eine Einschlafhilfe ist das gute alte Lavendelkissen. Man befüllt eine kleine Kissenhülle (lässt sich aus Stoffresten auch leicht selbst nähen) mit Lavendelblüten und legt sie neben oder unter das Kopfkissen.
 
3. Beruhigungstee
 
Ihr kennt doch den Spruch: Tee trinken und abwarten. Das passt super zu natürlichen Heiltees. Die Wirkung entfaltet sich nicht immer sofort, sondern man muss oft ein paar Tagen oder Wochen warten. Weil ich weiß, dass im nächsten Monat ordentlich Stress auf mich zukommt, mische ich mir jetzt schon mal einen Beruhigungstee, den ich täglich trinke.
Beruhigungstees kann man aus allen stresslindernden Kräutern zusammenstellen: Hopfen, Baldrian, Zitronenmelisse, Passionsblume... Entweder man beschränkt sich auf ein Kraut, oder man mixt verschiedene Kräuter zusammen. Von Baldrian werde ich schnell müde. Melisse und Lavendel sind mir alleine nicht stark genug. Passionsblume soll angeblich beruhigen ohne Körper und Geist müde zu machen. Klingt gut, probiere ich aus. Bankhofer rät zu folgendem Rezept: 2 Teelöffel der getrockneten Blüten mit einem Viertel Liter Wasser übergießen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und anschließend abseihen. Morgens und abends trinken.
 
Habt ihr ein Lieblings-Beruhigungsmittel aus Mutter Natur?
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Maren.
    Ein sehr interessanter Post.
    Das Foto zeigt wirklich einen schönen Ausschnitt.
    Klar, das man von so einem Kräuterbeet angeregt wird.
    Deinen Apfelschalentee werde ich gleich ausprobieren.
    Einen schönen Abend wünsch ich dir.
    LG Faraday

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat deiner geschmeckt? Ich muss schon viele Apfelschalen nehmen, um einen intensiven Geschmack zu bekommen...Mag aber auch an der Sorte liegen....

      Löschen
  2. Ach wie schön, das wär für mich auch ein Traum, so ein zauberhafter Garten! <3

    Bei uns Zuhause gab es früher zur Beruhigung meistens Baldrian, hat wunderbar gewirkt. :)

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem zu müde von Baldrian kenne ich auch. Beim Lavendel habe ich einen Trick entdeckt: den Tee statt mit Wasser mit Milch oder Wein zubereiten. Das schmeckt viel intensiver nach Lavendel und wirkt auch besser. Besonders schön ist die Kombination mit Melisse, Hopfen, Johanniskraut und Orangenblüten. Allein der wunderbare Duft wirkt schon beruhigend :-D

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt wirklich gut, danke für den Tipp! Werde ich mir mal genau so mischen lassen :)

      Löschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...