Montag, 2. Dezember 2013

Ja, ich will!

In den letzten Wochen habe ich mich hier etwas rar gemacht, was aber einen sehr guten Grund hatte:



Mein Freund und ich haben uns im Juni an unserem 6-jährigen Jahrestag verlobt und wollen nächstes Jahr im Sommer vor unseren Familien und Freunden heiraten. Vors Standesamt sind wir aber letztes Wochenende schon getreten :-)
 
Weil wir beide kein Fan von viel Aufmerksamkeit sind und uns die standesamtliche Trauung weniger bedeutet als diejenige im kommenden Jahr, haben wir die Feier bewusst klein gehalten und nur mit unseren Trauzeugen gefeiert. Kurzzeitig hatte ich dann doch etwas Bedenken, dass der Tag zu nüchtern ablaufen könnte. Diese Sorge war aber zum Glück völlig unbegründet, denn mein Liebster hatte klammheimlich einen Straßenmusiker aus unserem Wohnviertel engagiert, der kurz vor der Trauung auftauchte -Überraschung!- und unsere Zeremonie mit der Gitarre begleitete. Über so eine aufmerksame Geste kurz vor dem Ja-Wort freut sich Frau natürlich ganz besonders!
 
Auch mit dem Standesbeamten hatten wir Glück. Er gestaltete die Zeremonie so persönlich wie möglich. Bereits zu Beginn las er ein Zitat von Mahatma Gandhi vor:
 
Du und ich: wir sind eins, ich kann dir nicht wehtun ohne mich selbst zu verletzen.
 
Es folgten noch einige augenzwinkernde Alltagsweisheiten zur Ehe, die unsere Anspannung etwas lösten. Dafür war ich dem Standesbeamten sehr dankbar, denn an mir rauschte alles wie im Film vorbei vor lauter Nervosität.
 
Richtig romantisch wurde es dann beim Ja-Wort. Wir wurden aufgefordert, aufzustehen und uns beim jeweiligen "Ja" tief in die Augen zu blicken. Das hat mir sehr gut gefallen, denn ich habe bereits standesamtliche Hochzeiten erlebt, wo es nur zur Unterschrift kam oder das Ja-Wort einen verschwindend geringen Teil der Zeremonie ausmachte. Unser Trauzeuge hat diese Momente mit der Kamera festgehalten, so dass sich jetzt alle nicht Anwesenden und wir selbst unseren großen Moment noch einmal ansehen können :-)
Als der Standesbeamte dann unsere Ehe bekundete "Hiermit darf ich Sie nun zu Mann und Frau erklären" und wir uns wieder setzten, spielte der Musiker "Chasing Cars" von Snow Patrol und die Tränen flossen. Das war ein wirklich sehr bewegender Moment...
 
 
Bei solch emotionalen und anspannenden Ereignissen erinnert man sich ja im Nachhinein manchmal eher an Kleinigkeiten als an das große Ganze. Mir ist am deutlichsten in Erinnerung geblieben, dass ich während der gesamten Trauung seine Hand in der meinen hielt wie einen kleinen Vogel und seinen Handrücken zärtlich streichelte. Das war mir währenddessen gar nicht bewusst, aber es nahm mir und ihm ein wenig die Nervosität und erdete mich irgendwie auch. Dadurch war die ganze Zeit eine Verbindung zwischen uns beiden hergestellt, während vor uns ein völlig Fremder etwas mit uns veranstaltete, das wir erst im Nachhinein langsam begriffen.  
 
Ein Spruch über die Ehe ist mir auch noch aufgefallen: Der Standesbeamte verglich die Ehe mit einer Pflanze, die langsam wachse, manchmal natürlich auch Winterpausen habe, und die man deshalb immer gut und behutsam pflegen müsse. Ach, viel mehr konnte sich mein naturreligiöses Herz ja gar nicht wünschen für so einen bürokratischen Akt!
 
Nach der Trauung zogen wir uns in den begrünten Hinterhof zurück, der Musiker spielte ein letztes Lied, wir tanzten und ließen die Sektkorken knallen. Auf diesen Moment der Entspannung hatte ich mich die ganze Zeit schon gefreut! Dadurch, dass wir keine Familien dabei hatte, konnten wir diesen Teil nun auch ganz ausgelassen genießen, ohne die Sorge, ob es allen Angehörigen auch gut geht.
 
Nun kommen wir langsam wieder im Alltag an und ich gewöhne mich an dieses neue Gefühl: Mann und Frau.... :-)
 
 

Kommentare:

  1. Aww! Herzlichen Glückwunsch Euch Beiden!! Von ganzem Herzen wünsche ich Euch daß Eure Ehepflanze immer weiter wächst und gedeiht, auch nach Winterpausen <3 Welch schöne Nachricht an einem Montag, da lacht mein Herz!

    Alles Gute Euch!!

    Beste Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
  2. Alles alles Gute euch beiden, ganz viel Segen und Innigkeit :)

    irka

    AntwortenLöschen
  3. Juhuuuuu ich gratuliere Euch von ganzen Herzen!!!
    Und ich sag Dir was, mir ging es im August nach 11 Jahren verlobt sein ganz genau so... es war wie im Rausch und ich kann mich an fast nichts mehr erinnern. Fühlt es sich auch so Vollkommen und schön für Dich an?
    Herzallerliebste Grüße und alles Liebe für Euch 2
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maren,

    wie schön, dass die standesamtliche Zeremonie bei euch so toll war! Ich wünsche euch beiden wirklich von ganzem Herzen alles, alles Gute! Der Vergleich mit der Pflanze ist so schön und wahr.

    Alles Liebe,
    Miri

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch!! Das mit dem Straßenmusiker finde ich besonders schön und den Spruch sehr berührend. Alles Liebe. marble

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank ihr lieben, ich freue mich riesig über eure netten Glückwünsche :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh, das sind ja wundervolle Neuigkeiten. Glückwunsch euch beiden!!
    Mögen eure Wege verflochten sein, und möget ihr gemeinsam durch die Nebel wandern, Hand in Hand, bis die Sonne wieder scheint. Möget ihr euch Freund und Liebste/r sein und ihr euch stehts neu verlieben - Möfget ihr lernen, euch mit den Augen des anderen zu betrachten.

    Seid gesegnet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Wölfin, das sind sehr schöne Glückwünsche!

      Löschen
  8. aaaaw *seufz*
    ich wünsche euch beiden alles liebe für eure ehe.

    AntwortenLöschen
  9. Oh mein Gott, herzlichen Glückwunsch für Euch zwei und Alles nur erdenklich Gute für Eure gemeinsame Zukunft! Wie schön! <3
    Weißt Du, wir haben damals aus verschiedenen Gründen "nur" standesamtlich geheiratet - und es war wunderschön. Es hat mir nie etwas gefehlt, weil wir nicht vor einen kirchlichen Traualtar getreten sind. Auch wenn ich das sehr schön finde, das muss ich ja sagen.
    Jedenfalls kann auch diese Hochzeit sehr romantisch und schön sein, wir hatten da ebenfalls Glück. Neun Jahre ist das nun im Dezember schon her, Wahnsinn! =D
    Toll jedenfalls, ich freue mich sehr für Dich <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine liebe! <3 Ja, ich denke auch, dass eine standesamtliche Hochzeit sehr schön sein kann. Wenn wir nicht unsere Familien und Freunde noch mit einbeziehen wollten, würden wir es wahrscheinlich auch dabei belassen... Wow, neun Jahre! Magst du einer frisch Verheirateten dein Geheimrezept für eine funktionierende Ehe mitgeben? ;-D

      Löschen
    2. Wir haben damals einfach die standesamtliche mit Freunden und Familie gefeiert, aber das nur nebenbei.
      Ein Rezept? Hmmm.... Vergiß nie warum Du zu ihm mal ja gesagt hast, auch wenn mal ein Gewitter den Himmel verdunkeln sollte. Und höre nicht auf die ganzen Ratgeber und das, was andere sagen. Jede Beziehung ist einzigartig und funktioniert auf ihre eigene Weise. So lange Ihr Euch liebt und zusammen haltet könnt Ihr alles gemeinsam schaffen. <3

      Löschen
  10. Oh man,
    nun sitze ich in einer öffentlichen Bibliothek mitten in Sevilla und weine und strahle beim Lesen deiner Nachricht!
    Ich - als Heiratsmuffel - bin unglaublich gerührt und sende dir alles Licht, dass ich nun empfinde!
    Ich werde meine nächste Meditations dir und deinem Glück widmen, sodass es immer andauern möge - auch wenn ich "nur" deinen blog kenne und nur ganz wenig von dir, hast du wieder einmal mein Herz zum schmelzen gebracht. Ich wünsche dir, dass du das bei deinem Mann für den Rest des Lebens schaffst und ewiges Glück euch begleite.
    Hüte dein Pflänzchen.

    All die Liebe
    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr nett von dir, Kerry, vielen herzlichen Dank! <3

      Löschen
  11. Vielen Dank noch einmal euch allen, ich bin ganz gerührt von euren lieben Nachrichten! Mit so vielen guten Wünschen im Gepäck kann der Start ins Eheleben ja nur schön werden!! :-)

    AntwortenLöschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...