Mittwoch, 2. Oktober 2013

Gut gegen Herbstblues

Auf dem Blog von Sabine gibt es noch bis zum 31. Oktober ein tolles Blog Event namens Seelenfutter, das wie die Faust aufs Auge zu meiner herbstlichen Muffel-Stimmung der letzten Wochen passt. Es geht darum, sein(e) Geheimrezept(e) gegen schlechte Laune in der dunklen Jahreszeit zu posten. Und obwohl bei uns gerade herrlich die Sonne scheint und meine Laune sich dementsprechend bessert, präsentiere ich euch heute schon einmal meine gesammelten Ideen für die kommenden fieseren Tage:

1. Aufwachen mit guter Laune

Musik beeinflusst meine Stimmung sehr. Daher versuche ich den Morgen nicht mit zufälligem Radio-Rauschen zu begehen, sondern mit Musik, die mich positiv stimuliert. Wie wär's zum Beispiel mit diesem Klassiker hier. Da kommt einem garantiert der erste Schmunzler am Tag.

 
 


2. Dusch dich glücklich!

Wer dazu neigt, die wertvolle Zeit unter der Dusche schon damit zu verschwenden, die Sorgen des Tages durchzugehen, kann es auch mal mit Musik unter der Dusche versuchen. Ich habe mir kürzlich ein Duschradio angeschafft. Die Kombi aus Musik und Wasser dürfte jedes Grübeln erst einmal vertreiben und Mitsingen setzt erneut Glückshormone frei. Wenn dann doch einmal eine hartnäckige Grübelei auftaucht, hilft mir ein kleiner Visualisierungs-Trick: Ich stelle mir vor, wie die Gedanken mit dem Duschwasser in den Abfluss gespült werden und mich das Wasser wieder ganz rein von Sorge wäscht. Noch ein Tipp für die Dusche: Fruchtig duftende Duschgels oder Körperlotionen erinnern an sonnige Zeiten...
 

3. Mach mal was Verrücktes!

Wenn Laune und Lachen deutlich abnehmen und der alltägliche Trott lange Gesichter produziert, ist es vielleicht mal wieder Zeit etwas Verrücktes zu tun. Wer zum Beispiel Freude am Backen hat, sich aber nicht zu den immer gleichen Rezepten aufraffen möchte, kann mal seinen Spieltrieb rauslassen und einen Tag zum Verrückten Backtag erklären. An diesem Tag geht es nicht um Perfektion, sondern nur um den Spaß bei der Sache. Lustige Sachen zaubern, die einfach nur Freude beim Herstellen bringen, egal ob sie später perfekt sind oder nicht. Vielleicht erlaubst du dir für diesen Zweck mal den Süßkram aus dem Backregal im Supermarkt: Bunte Kügelchen, Herzen, rosa Marzipanmasse usw. und gestaltest lauter kleine kitschige Törtchen? Ich probiere mich an diesen witzigen Muffins, die ich bei www.lecker.de entdeckt habe und verschenke sie:

  

4. Sommerduft

Wer kennt das nicht? Man geht eine Straße entlang und plötzlich riecht man etwas, das einen schlagartig an einen bestimmten Moment der Vergangenheit erinnert -an den ersten Kuss, den letzten Sommerurlaub, die Küche der Oma? Wer kriegt keine Vorfreude auf Weihnachten, wenn er Mandarinen oder Zimt riecht? Düfte beeinflussen unser Bewusstsein und unsere Stimmung und das kann man sich ganz gezielt zunutze machen. Zum Beispiel indem man sich eine Aromalampe und ätherische Öle anschafft, die sofort positive Emotionen in einem auslösen. Ich persönlich bevorzuge den Duft von Orangen- oder Mandarinenblüten. Erinnert mich immer an ein kleines Bäumchen im Studentenwohnheim, das mich jeden Tag mit seinen duftenden Blüten begrüßt hat...Wenn es dann draußen grau und regnerisch ist, kann man sich zuhause zurück in den Sommer träumen.
 

5. Raus ans Licht oder rein mit den Vitaminen!

Oft fehlt in der dunkleren Jahreszeit das Vitamin D, wie ich dieses Jahr selbst zu spüren bekomme. Abhilfe kann ein täglicher Spaziergang an der frischen Luft bzw. im Tageslicht schaffen. Diverse wissenschaftliche Studien belegen, dass unser Körper Vitamin D produziert, wenn es Tageslicht über die Augen aufnimmt. Deshalb hilft auch kein Zimmerlicht und kein Sonnenstudio. Höchsten psychologisch, aber für Vitamin D braucht der Körper das Licht draußen vorm Fenster.
Wenn das nicht ausreicht, gibt es Vitamin D - Präparate in der Apotheke. Nach eigenem Versuch kann ich sagen: Ja, es hilft und ich werde es wieder nehmen, wenn die Sonnenstunden unter 5 sinken.
 

6. Freunde treffen und Spaß haben!

Auch wenn man sich am liebsten nur alleine vorm Fernseher einkuscheln würde: Wirklich aufmunternd wirken dann meistens doch andere lebende, mitfühlende Wesen. Vielleicht kann man je nach Geselligkeitsbedürfnis ein oder zwei Abende in der Woche für seine Freunde reservieren, einen Mädelsabend oder einen Spieleabend veranstalten, gemeinsam kochen oder Raclette machen, einfach nur etwas trinken gehen oder zusammen den Tatort in einer Kneipe schauen -ein in Hamburg sehr beliebter Brauch. Wenn es erst einmal zum Ritual geworden ist, setzt es einen schönen Eckpfeiler in den Wochen-Trott. Und gemeinsam fällt das Lachen viel leichter als alleine.
 
So, das sind die ersten Ideen, an denen ich mich selbst demnächst versuchen werde. Vielleicht folgen bis Ende Oktober noch ein paar. Wenn ihr auch einen oder mehrere persönliche "Stimmungs-Aufheller" für Mistwetter und Dunkelheit habt, macht doch mit beim Blog Event von Sabine oder hinterlasst mir einen Kommentar! Ich bin gespannt! 
 
 
 


Kommentare:

  1. Danke für diese gesammelten Ideen! Mir geht es ja so, dass ich eigentlich sogar oft weiß, was mir wirklich gut täte - und es dann im entscheidenden Moment vergessen habe. Oder keine Lust habe, es auch wirklich zu machen. Da kommen diese Anstupser gerade recht - super!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Maren, dass du mich wieder an das Lied erinnert hast! Ich mag es total gerne. Es ist auch ein richtiges Gute-Laune-Lied ;-)

    Ich habe inzwischen auch meine Tipps gegen den Herbstblues zusammengestellt (http://www.kleine-miri.de/blog/2013/10/07/seelenfutter-fur-die-dunkle-jahreszeit/). Musik und ein Rezept sind auch dabei :-D

    AntwortenLöschen
  3. Aaaawww, ich liebe diese Muffins! =D Sie sind so schön, eigentlich viel zu schade zum Essen ;)
    Und Deinen restlichen Tipps kann ich mich eigentlich auch nur anschließen. Vergiß nicht die langen Leseabende bei Kerzenschein und Tee oder Wein, wenn es draußen regnet wie aus Eimern - toll! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine liebe! Da hast du völlig recht, die Leseabende gehören definitiv mit auf die Liste. Jetzt, wo meine Prüfung rum ist (JUBEL) Hab ich auch endlich wieder Zeit für Bücher. Kannst du zufällig ein schönes Herbst-Buch empfehlen?

      Löschen
    2. Hey, darf man denn schon gratulieren...? =)
      Also ich hab sicher was auf Lager.
      Aber sag mal wonach Du suchst.
      Thriller? Romantik? Fantasy?
      Und dann überleg ich mir was :)

      Löschen
    3. Ja, nun darf man :) Hab es endlich hinter mir...
      Ein Fantasy-Roman wär mal wieder was Schönes, vlt auch ein Historienroman -nur, wenn dir spontan etwas einfällt. Ich bin über jeden Tipp dankbar, probiere gern mal was Neues aus! :) Liebe Grüße!

      Löschen
    4. Hey, na also dann: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! *drück*freu*applaudiert*
      Und wohin soll der Weg nun gehen, wenn ich fragen darf und Du es überhaupt schon weißt...?
      Jedenfalls schau Dir doch vielleicht mal "Die achte Karte" von Kate Mosse auf Amazon an. Das mischt so ein bißchen was von allem und mir hat es damals super gut gefallen. Auch "Der Historiker" von Elizabeth Kostova hat mich seinerzeit sehr gefesselt, allerdings fanden das einige Leute auch ziemlich langatmig. Kommt drauf an, ob man auf Details, Recherchen und Ausführliches steht ;-)

      Löschen
    5. Dankeeee Athena <3 für deine Glückwünsche und für deinen Buchtipp! Bestellt ist er schon, nun warte ich ungeduldig auf die achte Karte :)

      Löschen
    6. Ui, das ist sooo toll - ich bin gespannt was Du davon hältst und wünsche Dir ganz viel Spaß damit! =)
      Ich hab gerade auch wieder so ein absolutes Schätzchen aufgetan: Gestern abend erst angefangen, direkt die ersten 55 Seiten gelesen - und ich weiß jetzt schon es ist super mega toll!
      "Holunder Liebe" von Katrin Tempel, kann ich Dir also nur ans Herz legen, falls Du noch was suchen solltest ;-)

      Löschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...