Dienstag, 1. Oktober 2013

Getestet: Wasch-Kastanien

 

So, ihr lieben, Bunt- und Kochwäschen sind durch und ich kann ein erstes Feedback zu den Waschkastanien geben:

Geruch

Die Lauge, wenn sie fertig ist, riecht nicht schön, wie ich finde. Etwas sauer und....*naserümpf* nö.
Aber das ist alles kein Problem, denn nach der Wäsche ist der Geruch komplett verflogen. Die Wäsche riecht absolut neutral und frisch. Perfekt.

Wirksamkeit

Was soll ich sagen, die Wäsche wird tatsächlich sauber. Ich kann keinen Fleck erkennen. Socken, Unterwäsche, Achselregion... Nichts. Auch mein Freund war ganz begeistert und hat mir schon geraten, doch jetzt jeden Morgen nach dem Joggen schnell die nachts gefallenen Kastanien einsammeln zu gehen, bevor die Kehrmaschine das übernimmt...

Etwas anders sieht es bei weißer Wäsche aus: Deo-und Schweißflecken sind hier immer so eine Sache, die gehen auf heller Kleidung auch mit chemischem Waschmittel bei mir nicht ganz raus. Da muss ich vielleicht mal Backpulver zugeben oder ähnliches.

Geruchstechnisch haben die Waschkastanien sogar den Käseduft in den Sportsocken rausbekommen, alle Achtung. Leider nicht bei jedem Shirt komplett den Schweißgeruch :-/ Der hält sich anscheinend etwas hartnäckiger. Vielleicht kann ich an die nächste Wäsche ein paar Tropfen ätherisches Öl geben oder die Shirts im Achselbereich vorher mit Kernseife einweichen. Wäre natürlich wieder etwas aufwendiger, aber mal sehen...

Alles in allem bin ich überzeugt und werde dabei bleiben. Eine Lösung für den Schweißgeruch muss allerdings her, da werd ich mal ein wenig experimentieren... Auch kann ich mir vorstellen, dass Fettflecken o.ä. vorbehandelt werden müssen. Aber das ist ja auch bei chemischem Waschmittel nicht leicht rauszubekommen.

Probiert jemand außer mir die Kastanien-Methode aus? Ich würde mich über andere Erfahrungen sehr freuen!


Kommentare:

  1. Hallihallo,
    ich bin zwar noch nicht dabei, aber ich möchte das mit den Kastanien zum Waschen unbedingt ausprobieren.
    Vielleicht kann ich dir einen Tipp bezüglich des Schweißgeruchs geben: Ich benutze als Deo eine Mischung aus Natron und Wasser, die ich in eine Sprühflasche fülle. Für den Duft gebe ich ein-zwei Tropfen ätherisches Orangenöl hinzu. Das verhindert die Geruchsbildung wunderbar, obwohl ich ein sehr starker Schwitzer bin.
    Wenn dann doch mal ein Kleidungsstück schweißig riecht, wäscht das die Maschine sehr leicht raus. Vielleicht kannst du das auch mal ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, danke für den Tipp, Atessa! In welchem Verhältnis mischt du Wasser und Natron an?

      Löschen
    2. Ich habe einen alten, kleinen Zerstäuber, der fasst 30 ml Wasser. Dazu gebe ich etwas weniger als einen halben TL Natron. Du musst das ausprobieren, wenn sich nach dem Sprühen viel Natron auf der Sprühöffnung ansetzt, war es zu viel und auch wenn es "natronig" riecht, solltest du weniger verwenden.
      Ich würde auch nicht unbedingt mehr als 30 ml ansetzen, damit man immer frisches Deo hat. Ich komme damit etwa 3 Wochen aus, manchmal sogar mehr, je nachdem, wie stark ich schwitze oder das Gefühl habe, Deo zu brauchen.
      Auf jeden Fall ist das eine günstige und umweltfreundliche Alternative ;)

      Löschen
  2. hello :-)
    wir benutzen auch natron als deo, das funktioniert total super und seit dem ist schweißgeruch geschichte! allerdings benutzen wir keinen zerstäuber, wir reiben uns das natron direkt unter die achseln. allerdings benötigt man dafür sehr feines natronpulver, da gibt es unterschiede (haben wir festgestellt). unseres ist von der konsistenz recht mehl-ähnlich und läßt sich dementsprechend gut unter den armen "auftragen" :-)
    lg, vega

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am besten ist da doch auch Kaiser Natron?

      Löschen
    2. ja, nee.... das ging eben nicht so gut. das war eher grobkörnig und ließ sich dadurch nicht so gut unter den achseln verteilen bzw. hielt dort nicht so gut. da habe ich dann auch die deozerstäubermethode angewandt. nun haben wir natron aus der dose (gesund & leben steht drauf). das natron ist wesentlich feiner - fast puderartig. damit geht das einreiben ganz gut :-)

      Löschen
  3. Ich habs nun mit den Kastanien ausprobiert und finde es wunderbar. Habe auch in einem neuen Buch 2 weitere Varianten gefunden. Schreib dazu ancher noch einen Post.
    Jedenfalls bin ich wirklich begeistert und mein Daniel auch
    Grüße Dich ganz lieb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamesis, vielleicht liest du das hier noch. Ich würde gerne deinen Blog besuchen, aber dein Profil ist gesperrt, sodass ich ihn nicht finden kann =D Vielleicht magst du mir ja die Adresse schreiben?

      Löschen
  4. Hallo, ich nehme die Kastanienwäsche immer für die Handtücher, Kissen etc meines Hundes und es schafft sogar den Hundemüff :D Ich gebe immer 1-2 Tropfen äth. Öl Lavendel oder Orange hinzu.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo. Ich hab an anderer Stelle von Gift in den kastanien gelesen. Weiß jemand ob sich das auf Bakterien in der biologischen Kläranlage irgendwie auswirkt? ?

    AntwortenLöschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...