Sonntag, 4. August 2013

Traumfänger

Neulich habe ich einen Traumfänger für unser Schlafzimmer gebastelt. Das war sehr einfach, entspannend und hat viel Spaß gemacht. Ich stricke ja gerne, weil ich mich dabei in einen fast meditativen Zustand begeben kann. Und das Weben des Traumfänger-Netzes hatte einen ähnlichen Effekt auf mich....
 
 
Das Traumfänger-Netz zu weben ist wirklich leicht (eine Anleitung findest du z.B. hier) und es erinnert mich ganz stark an das Muster von Spinnen-Netzen. Zwischendurch kann man nach Bedarf persönliche oder heilige Gegenstände einflechten. Ich habe unter anderem Teile der Zwillings-Muschel eingesponnen, die mein Freund und ich an unserem letzten Meeres-Ausflug gefunden haben. Wir haben sie als Symbol für unsere Liebe mitgenommen und wollten sie zuhause auf den Paar-Altar legen. Leider habe ich sie mit unseren Klamotten in die Waschmaschine gepackt. Dabei ist sie natürlich zerbrochen :-( Nachdem ich mich eine Weile geärgert habe, fand ich aber, dass die zerbrochene Muschel ein passendes Symbol für die Achtsamkeit ist, die eine Partnerschaft benötigt, damit sie heil bleibt. Nun verhelfen uns die Muschel-Stückchen hoffentlich zu einem friedlichen Schlaf und einem positiven Abschied von den Erlebnissen des Tages...
 
 
Eigentlich soll der Traumfänger ja über dem Bett hängen...Aber irgendwie hat er sich erst einmal zu einem Bild mit Meeresmotiv gesellt, das ich gemalt habe. Es hängt an der Wand gegenüber unseres Bettes und lässt uns vor dem Einschlafen und beim Aufwachen auf einen himmelblauen Strand-Tag blicken, wie wir ihn gerne an der Nordsee verbringen. Der Traumfänger passt irgendwie super dazu, als wäre er auf irgend eine Art mit dem Meer verbunden. Vielleicht weckt er auch nur ähnliche Gefühle in mir...Leichtigkeit, Gelassenheit, Harmonie....

 
 
In erster Linie finde ich Traumfänger einfach nur wunderschön. Die Natursymbolik, die Kreise, das Netz, die Federn...Lauter Dinge, die mich an ein Leben in Harmonie mit der Natur erinnern. Die Federn und das luftige Netz symbolisieren für mich außerdem Freiheit und Unbeschwertheit... Und genau das ist es, was ich mir vor dem Schlafengehen, während der Nacht und auch beim Aufwachen wünsche...


 
Wie ich über den praktischen Nutzen des Traumfängers denke, weiß ich noch nicht. Es kursieren einige unterschiedliche indianische Bräuche hierzu, von denen der wohl Bekannteste lautet, dass sich die "schlechten" Träume im Netz verfangen, während die "guten" durchschlüpfen. In meiner Vorstellung haben jedoch auch viele sogenannte Albträume eine Botschaft und einen Sinn für den Träumenden. Mich machen sie manchmal auf Dinge aufmerksam, die ich im Alltag verdränge und die ich betrachten sollte. Und auf diese Hinweise möchte ich nicht verzichten.... Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Traumfänger in der indianischen Vorstellung so gemeint ist, dass jeder Traum mit beunruhigendem Inhalt fern gehalten wird.... Ich muss mich hierzu einmal näher informieren. Kennt sich jemand von euch aus?

 

Kommentare:

  1. Sehr schön ist der geworden :)
    Ich würde auch gerne mal einen basteln, mal schauen, wann ich das in Angriff nehme. Das du Muscheln eingebastelt hast, gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal, bevor ich´s wieder vergesse: Dein neuer Header ist super schön! =)
    Nun zum Traumfänger: Der ist absoluter Wahnsinn, so toll finde ich ihn!
    Und er paßt zu dem Bild wie die Faust auf´s Auge! *Applaus*
    Ich möchte auch schon sooo lange einen selber basteln, habe aber nicht wirklich viel Geschick für Handarbeiten und mich deshalb nie dran getraut...
    Aber ich glaube ich werfe diesmal einen Blick auf Deine Anleitung ;-)
    So wunderschön, ich bin wirklich absolut begeistert! =D

    AntwortenLöschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...