Dienstag, 23. Juli 2013

DIY: Ritualbox



Kennt ihr das auch? Ihr schnappt in Büchern, Zeitschriften und Blogs ganz tolle Rituale oder Übungen auf, wollt sie unbedingt auch anweden -und dann kommt der Alltag dazwischen und ihr verschiebt die Ideen? Ein paar Wochen später habt ihr dann das dringende Bedürfnis, dieses Dankbarkeitsritual auszuprobieren, von dem ihr mal gelesen habt, doch ihr habt vergessen, wie es geht und wo ihr es entdeckt habt?
Dagegen habe ich heute etwas unternommen. Ich hatte die Idee, mir eine Ritual-Box zu basteln, in der ich alle Übungen in puncto Spiritualität und Selbstentfaltung sammle, die mir auffallen. Um es übersichtlich zu gestalten, sortiere ich sie nach Themen. Jaja, ich weiß, ein bisschen zwanghaft... aber ich möchte meine Fundstücke einfach nicht mehr vergessen!


Ein Buch hat für mich immer das Problem, das man es nicht an jeder x-beliebigen Stelle erweitern kann. Ein Ringhefter ist für mich persönlich zu sehr mit Büro verknüpft, egal, wie er äußerlich gestaltet ist. Also war die perfekte Lösung eine Box, die ich schön gestalte, so dass sie zu der Atmosphäre auf meinem Altar passt.
Dafür habe ich mir eine einfache Pappschachtel gesucht, sie innen und außen mit Geschenkpapier eingekleidet und ein Register mit meinen Wunschkategorien erstellt (fehlt leider noch auf den Fotos). Die ersten lauten Achtsamkeit, Dankbarkeit, zVerzeihen und Lebensfreude. Für die Karten habe ich mir dickes Kopierpapier bestellt. Wenn ich jetzt etwas aus einer Zeitschrift kopiere, schneide ich es danach einfach auf DIN A5 Größe und habe meine Ritualkarte. Mal sehen, was ich da so alles zusammen sammle....



Kommentare:

  1. Was für eine schöne Idee :)
    So etwas könnte ich mir eigentlich auch mal basteln, vermutlich würde ich dort dann auch schöne Yoga Sets, Meditationen usw. sammeln. Mir passiert es auch immer wieder, dass ich Texte etc. verlege, die ich eigentlich unbedingt für später aufbewahren wollte. Sie sind dann so gut verwahrt, dass ich sie selber nicht mehr finde :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D das kenne ich auch. Ich notierte mir schnell etwas auf einen Zettel, stecke es an einen "ganz sicheren Ort" und finde es nie wieder.....

      Löschen
  2. Tolle Idee! =) Genauso machen es auch einige Leute, dass sie in ein Kistchen oder Gläschen auf ihrem Altar Zettelchen stecken, auf denen sie notiert haben, wofür sie heute dankbar waren. Oder was sie sich wünschen. Usw. usf.
    Sowas peile ich auch schon länger an, irgendwann setz ich´s sicher noch um ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ne super Idee mit dem Wunschkästchen....Das will ich auch :)

      Löschen
  3. Ich lese mich gerade so durch deinen wundervollen Blog, während der zwerg spielt und finde diese Idee ganz wunderbar. Ich habe ein Notizbuch für alle möglichen Notizen, aber diese Idee finde ich noch schöner. Vielen Dank fürs teilen.

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich tolle Idee :0)

    Vielen Dank, dass du sie mit uns teilst :0)

    Liebe Grüße
    Sjel

    AntwortenLöschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...