Freitag, 28. Juni 2013

DIY: Mobile Kräuterkiste

Tja, Not macht erfinderisch....Ohne Garten, Balkon oder die Möglichkeit auf der Außenfensterbank zu pflanzen,  sieht es ziemlich mau aus mit dem Gärtnern in der Stadt. So dachte ich jedenfalls. Doch einige Zeitschriften und Blogs zum Thema Urban Gardening haben mich eines Besseren belehrt und so habe ich nun endlich meinen ersten mobilen Stadtgarten! Hier kommt die Anleitung:


1. Man organisiere sich eine Weinkiste. Die gibt es beim Weinhändler oder z.B. auf dem Flohmarkt. Meine habe ich dort für 8€ erstanden, dank Shabby Chic sind sie leider meist nicht mehr umsonst.

2. Die Weinkiste mit Schmirgelpapier anschleifen und anschließend mit wetterbeständigem Lack lasieren. Ich habe Bootslack genommen.


3. Eine möglichst dicke Mülltüte in die Kiste legen und an den oberen Holzleisten antackern. Dafür reicht auch ein einfacher Büro-Tacker, dessen Boden man umklappt. Das Holz der Weinkisten ist in der Regel nicht sehr dick. Überstehenden Rand der Tüte abschneiden.



 

! Unbedingt daran denken, am Boden der Tüte ein paar Löcher einzuschneiden, damit überschüssiges Regenwasser abfließen kann. Aber nicht zu groß schneiden, damit die Erde nicht durchrutscht.

5. Jetzt ist die Weinkiste fertig zum Befüllen, also rein mit der Pflanzenerde. Bei meiner Kiste waren 30 Liter ausreichend.

 

6. Und nun die Pflanzen einsetzen, die du je nach Standort auswählen solltest. Ich habe Lavendel, Zitronenmelisse und Stockrosen für unseren Innenhof genommen, der normalerweise recht sonnig ist. Und wenn das dieses Jahr dann auch nochmal klappt mit der Sonne, werden die Pflänzchen hoffentlich schön buschig und quellen am Rand über :) Ich freu mich schon auf den ersten Melissentee aus "meinem Garten"....Yeah, das kann ich jetzt auch endlich sagen^^

 
 
Ich plane übrigens schon die zweite Kiste mit Frauenkräutern. Vielleicht ziehen ja ein paar Nachbarn mit, dann könnte der Innenhof bald tatsächlich nach Garten aussehen...
Wo gärtnert ihr so? Habt ihr andere Urban Gardening Ideen?

Kommentare:

  1. Ich finde die Idee mit den Kisten einfach super. Nur wirklich schade, das man sie nicht mehr so nachgeschmissen bekommt. Ich habe letztens den Sperrmüll danach durchgeforscht. Ohne Erfolg.
    Mein nächster Plan für Kräuter: Balkonkästen
    Da Lavendel, hier Zitronenmelisse, Pfefferminze, Frauenmantel,... Und jedes Jahr werden sie voller, buschiger und schöner ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, Mia, ich hoffe, ich kann sie bald bestaunen kommen!

      Löschen
  2. Das sieht ziemlich schön aus, tolle Idee, wertet so einen Hauseingang bestimmt auch total auf - doppelter Nutzen also! Ich hab zum Glück einen Balkon, da benutze ich neben den klassischen Tontöpfen auch alles mögliche, was sich so eignet... :) Letztens hab ich mir z.B. mangels Geld eine große Schüssel geholt, die eigentlich für den Küchengebrauch vorgesehen ist.

    AntwortenLöschen

Hier kannst du kommentieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...